Der Teenie-Elternkurs vom 29.10.-26.11.18 in unserer Gemeinde

„So schnell sind fünf Wochen vorbei“, das ist die einhellige Meinung von mehr als 20 Eltern, die sich an 5 aufeinanderfolgenden Montagen in unserer Gemeinde zu dem „Elternkurs für Eltern mit Teenagern“ getroffen haben.

Ziel des Kurses war es, die Beziehung zu den eigenen Teenager-Kindern zu stärken. In einer Phase, in der sich Jugendliche aufgrund ihrer Entwicklung häufig von den Eltern abgrenzen und eigene Schritte gehen, ist dies eine besondere Herausforderung im Familienalltag.

An jedem Abend wurden in einem ca. 45-minütigen Video neue Impulse für das familiäre Miteinander von den Familienexperten Nicky und Sila Lee vermittelt. Im Anschluss daran begaben sich die Teilnehmer in zwei Kleingruppen, um über das Gehörte ins Gespräch zu kommen.

 

Im Mittelpunkt standen die Themen „Eine liebevolle Beziehung aufbauen“, „Wirksame Kommunikation“, „Grenzen setzen“, „Eine gesunde Gefühlswelt entwickeln“ und der Ausblick „Gute Entscheidungen fürs Leben treffen“. Die Anregungen aus den Videos wurden dann durch eigene Erfahrungen aus dem Familienleben vertieft. Dabei war die offene Atmosphäre sehr wohltuend, sodass auch schwierige Situationen gemeinsam besprochen werden konnten. „Jede Familie ist einzigartig und jedes Kind besitzt besondere Fähigkeiten und Stärken“, ist eine wichtige Botschaft dieses Kurses. „Ich begegne meinem Teenager seit dem Kurs ganz anders und habe gelernt, dass Jugendliche ihre Eltern in diesem aufregenden Lebensabschnitt besonders brauchen. Aber wir müssen Zeit und Geduld für eine gute Beziehung investieren“, lautet eine Stimme aus dem Kurs. Dass gemeinsame Zeit nicht nur dem Zufall überlassen werden sollte, ist ebenfalls eine wichtige Erkenntnis aus den 5 Wochen. „Wir planen jetzt viel bewusster gemeinsame Zeit miteinander ein“, erzählt ein Elternpaar, „und achten mehr auf die Bedürfnisse des Teenagers, manchmal finden die besten Gespräche eben mitten in der Nacht statt!“ Gemeinsam Spaß zu haben ist ebenfalls eine wichtige Sache, gerade weil der Alltag von Teenagern sehr stressig sein kann. Manchmal nehmen wir das als Eltern gar nicht wahr oder ernst, aber Schul- und Gruppendruck steigen immer mehr.  Da sind Familienmahlzeiten ein guter Ausgleich, denn wenn beim Essen eine entspannte Atmosphäre herrscht, können sich alle miteinander austauschen.

Aus diesem Grund war auch im Elternkurs das gemeinsame Abendessen ein wichtiger Bestandteil. An jedem Montagabend hatten Mitglieder der Gemeinde zu einem liebevoll vorbereiteten Buffet mit Suppe, Salat, Broten und Dips eingeladen.

Rückblickend sind wir als Veranstalter des Elternkurses dankbar und zufrieden mit diesem zweiten Kurs in der Region. „Bereits zum Jahresbeginn hatten wir eine hohe Teilnehmerzahl bei unserem Kurs für Eltern mit kleinen Kindern und auch jetzt konnten wir viele Familien erreichen und ihnen für die Erziehung Mut machen“, so Pastor Evan Schaefer. Von den Teilnehmern kam durchweg ein positives Feedback zu Aufbau und Inhalten des Kurses. „Das war bestimmt nicht der letzte Kurs in dieser Art, den wir in unserer Gemeinde angeboten haben,“ verrät Pastor Schaefer, „ich bin sogar schon gefragt worden, ob es nicht auch einen Kurs für Paare gibt, um auch hier die Beziehung zu stärken und sich bewusst Zeit für einander zunehmen.“

Ab Januar 2019 wird dann zunächst der Glaubensgrundkurs „Vertikal“ in unserer Gemeinde angeboten, aber auch die Kurse für Familien und Paare sollen in der Zukunft weitergehen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok