Mit vorheriger Anmeldung und begrenzter Teilnehmerzahl führen wir Präsenzgottesdienste mit Live-Übertragung durch.

Schicke zur Anmeldung eine Email mit den Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dem Datum des Sonntags an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis spätestens 16:00 des vorangegangen Freitags. Du erhältst keine Anmeldebestätigung. Wir geben dir jedoch Bescheid, falls die maximale Teilnehmerzahl von 50 Personen überschritten ist und du nicht teilnehmen kannst.
In allen Räumen des Gemeindehauses herrscht Maskenpflicht; Stoffmasken sind nicht erlaubt. 

Auf unserem Youtube-Kanal kannst du Sonntags ab 10:00 den den aktuellen Gottesdienst Live verfolgen. Im Laufe des Tages veröffentlichen wir auf dem Kanal eine Aufzeichnung des Gottesdienstes.

Abendmahl in Corona-Zeiten

„In der Mahlfeier erleben wir die heilbringende Nähe und Gemeinschaft Jesu Christi, indem wir uns an sein Leiden und Sterben erinnern.“
Prof. Dr. C. Stenschke in „Die Gemeinde“ 23/2019

Als dieser Artikel in der „Gemeinde“ im November 2019 erschien, ahnte noch niemand, dass schon einige Monate später ein Abendmahl in der gewohnten Weise nicht mehr möglich sein würde. Denn das Corona-Virus diktiert seitdem die Regeln, und das hat auch für die gewohnte Form des Abendmahls weitreichende Konsequenzen. So wurde in unserer Gemeinde seitdem, mit Ausnahme einer kurzen Sommerpause, darauf verzichtet, dieses Mahl im Gottesdienst zu feiern.

Aber da fehlt etwas ganz Wichtiges! Das Abendmahl steht für Erinnerung und Verkündigung des Opfers Jesu Christi am Kreuz als Ausdruck seiner Liebe zu allen Menschen. Das Abendmahl verkörpert auch die Gemeinschaft mit unserem Herrn und untereinander. Und es beinhaltet Hoffnung auf sein Wiederkommen am Ende der Zeit und die Freude darüber, die in Brot und Wein schmeckbar ist.

Auf all das wollen wir trotz Hygiene-Regeln nicht verzichten! Deshalb soll das Abendmahl an den nächsten Abendmahl-Sonntagen (jeweils der erste Sonntag im Monat) in verschiedenen Formen, aber immer Corona-konform, gefeiert werden.

Beginnen möchten wir mit einer Mahlfeier um 12.00 Uhr im eigenen Haushalt. Durch die Gleichzeitigkeit können wir uns untereinander verbunden fühlen, auch wenn wir nicht zusammen sind. Die Mitglieder eines Haushalts sind natürlich eingeladen, gemeinsam das Abendmahl zu feiern. Und auch alleinlebende Christen können durch eine brennende Kerze im Fenster symbolisieren, dass sie mit allen Christen weltweit verbunden sind. Niemand ist allein.

Auch die Menschen, die vorher im Präsenzgottesdienst waren, haben bis 12.00 Uhr genug Zeit, nach Haus zu fahren und sich auf die Abendmahlsfeier vorzubereiten.

Als Hilfe für die Durchführung hat unser Gemeindemitglied Ulla Vahrenhorst eine Abendmahlsliturgie geschrieben, die unter der e-mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden kann.

Natürlich sind auch Christen und Christinnen anderer Denominationen herzlich eingeladen, das Abendmahl um 12.00 Uhr mit uns zu feiern!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok