Gerade gibt es zahlreiche Ideen im Internet, wie wir als Gemeinden mit den Herausforderungen der Coronakrise und dem damit verbundenen Veranstaltungsverbot umgehen können.

Natürlich bemühen wir uns als Gemeindeleitung nicht nur über E-Mail und Internetangebote das Gemeindeleben aufrecht zu erhalten, sondern suchen telefonischen Kontakt zu denjenigen, die nicht über diese Medien verfügen. Ulrike Hoffmann kümmert sich darum, dass das aktuelle MomentMal per Post in die Haushalte ohne Internetanschluss kommt.

Für alle gilt, wendet euch an uns, wenn ihr Hilfe im Alltag oder in der Seelsorge braucht. 

Wir haben versucht die Internetangebote etwas vorzusortieren, wissen aber, dass es noch viel mehr gibt. Hier eine kleine Auswahl:

Rund um unseren Bund
Unser Präsident Michael Noss und unser Generalsekretär Christoph Stiba haben ein Video-Grußwort an alle Gemeinden aufgenommen. Darin nehmen sie Euch mit hinein in ihre Gedanken zur aktuellen Krise und sprechen darüber, wie Gemeinden sich darauf einstellen können.

Die Informationen auf befg.de/corona werden stetig aktualisiert. Es werden Gemeinden unseres Bundes aufgelistet, die ihre Gottesdienste live ins Internet übertragen. Auf der Seite findet Ihr auch einen Link zum Leiterblog von BFP-Pastor Lothar Krauss (Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden), der eine überkonfessionelle Liste von Online-Gottesdiensten führt.

Predigten

PredigtenWer gerne eine bekannte Stimme hört, kann sich auf unserer Homepage www.baptisten-holzminden.de aufgezeichnete Predigten noch einmal anhören. Predigten als Download bieten auch unsere Nachbargemeinden an.

Deutsche Evangelische Allianz

Die DEA hat einen unter dem Motto „Deutschland betet – in 2020 täglich um 20.20 Uhr“ einen Aufruf zum Gebet in der Corona-Krise ins Leben gerufen.

https://www.ead.de/corona-krise/

Information zum internationalen Gebetstag der evangelischen Allianz am 22.03.2020

https://www.ead.de/termine-ead-allgemein/2020/maerz/internationaler-gebetstag/

DIE GEMEINDE digital
Da wegen der Coronakrise die Gemeindeveranstaltungen ausfallen, kann die Zeitschrift DIE GEMEINDE zurzeit meist nicht an die Abonnenten verteilt werden. Deshalb hat sich der „Oncken Verlag – Blessings 4 You“ entschieden, die Zeitschrift in den nächsten Wochen allen Interessierten kostenlos digital zur Verfügung zu stellen! Dieses Angebot gilt auch für Gemeindemitglieder, die kein Abonnement haben.

Bitte ladet Euch den „Freikirchen-Kiosk“ zunächst im App Store (für Apple-Geräte) oder bei Google Play (für Android-Geräte) herunter und gebt dann den Freischaltcode dgApp4all2020 fürs kostenlose Lesen der entsprechenden Ausgabe ein. In der Browser-Version müsst Ihr ein Benutzerkonto anlegen, um den Code eingeben zu können. Und hier könnt Ihr die Gratis-Ausgaben als PDF-Dateien herunterladen.

 

SCM-Verlag

Der SCM bietet die Möglichkeit, auf unbestimmte Zeit christliche Zeitschriften online kostenlos zu lesen.

https://microshop.bundes-verlag.net/christliche-magazine-gratis-lesen/

Für unsere Yougend

Für die junge Generation bietet Jesus House https://jesushouse.de/ über youtube 5 Abende unter dem Thema „A new way to be human“ an.

Für unsere Kigo-Kinder und deren Familien

Findet ihr Mini-Gottesdienste für zuhause unter

https://kinder.feg.de/kindergottesdienst-corona/

Eine Internetseite von zwei Spiel- und Lern-Designerinnen, die jeden Tag eine Kreatividee posten.

https://www.geschwisterloewenstein.de/

Und damit keine Langeweile aufkommt

Wer wird Millionär “in fromm“ und leider ohne Geldgewinn

https://biblionaer.sv-ec.de/

 

 

 

Liebe Freunde, liebe Mitarbeiter, liebe Veranstalter, liebe Teilnehmer, liebe Eltern,

Corona trifft die Adonia-Arbeit an der verwundbarsten Stelle. Unsere Ostercamps und Konzerte im April können auf Grund der bundes- und landesweiten Anordnungen und Maßnahmen, aber auch im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten, nicht stattfinden. Es trifft uns hart. 

Weitere Infos gibt es in unserer Videobotschaft: Film 

Der Ausfall der Ostercamps und Konzerte ist eine riesige Enttäuschung für euch Teenager und Ehrenamtliche, aber auch für uns als Basisteam. Und es wird auch weitreichende finanzielle Folgen haben. Aber wir bleiben dran. Wir werden uns weiterhin einsetzen und auch in Zukunft Kindern, Jugendlichen und Familien Hoffnung weitergeben. Wir werden in den nächsten Tagen zu weiteren Krisensitzungen zusammenkommen und das weitere Vorgehen, Möglichkeiten und Maßnahmen durchsprechen. Alle Beteiligten, allen voran die Teilnehmer, werden bis Ende nächster Woche weitere Informationen erhalten.

Aber eines ist sicher: Auch wenn die Ostercamps nicht stattfinden und wir die guten Botschaften im April nicht gemeinsam hinaustragen können: Jeder von uns kann in dieser unsicheren Zeit ein Licht in seinem Umfeld sein und Hoffnung weitergeben. Unser Land braucht diese Hoffnung, besonders jetzt. Wir können im Moment „Unser Land“ nicht gemeinsam singen. Aber wir können es leben. Auch wenn wir nicht beieinander sein können, unsere Vision bleibt. Danke, dass ihr Teil von Adonia seid. Danke für eure Gebete und für euer Mittragen unserer Vision.

Liebe Grüße 
Markus Heusser
Leiter von Adonia Deutschland

Liebe Gemeidemitglieder, liebe Freunde und Besucher der Gemeinde,

auf der Seite unseres Bundes gibt Christoph Stiba, der Generalsekretär unseres Bundes, eine Stellungnahme zur Coronakrise. Christoph Stiba schreibt:

„Die Corona-Krise spitzt sich weiter zu. Das öffentliche und soziale Leben wird weiter eingeschränkt. Und wahrscheinlich stehen wir erst am Anfang. Niemand kann heute exakt prognostizieren, was in den nächsten Wochen passiert. Ob aus der Krise eine Katastrophe wird oder ob es eine schwere, aber vorübergehende Situation bleibt, das hängt vor allem am Faktor Zeit und damit auch am Verhalten jeder Einzelnen und jedes Einzelnen. Wir alle können durch unser besonnenes Verhalten dazu beitragen, dass wir diese „Probe bestehen“, wie unsere Bundeskanzlerin am Mittwoch sagte. In Zeiten von Corona gilt: Bleib ruhig, aber mach vieles anders. Das betrifft nicht nur Händewaschen und Husten-Etikette. Wir müssen auch überlegen, wie wir mit unseren Veranstaltungen umgehen. Zahlreiche Großveranstaltungen sind bereits abgesagt worden, und es ist zu erwarten, dass sich das ausweiten wird.“ Den vollständigen Text findest du unter https://www.baptisten.de/aktuelles-schwerpunkte/nachrichten/artikel/bundesgeschaeftsfuehrung-zur-coronakrise/

Heute standen wir als Gemeindeleitung den ganzen Tag in Verbindung und haben uns viele Gedanken darüber gemacht, ob wir aktuell zum Gottesdienste zusammen kommen können.

Uns ist die Entscheidung sehr schwer gefallen und wir wissen auch nicht, ob es hier ein Richtig oder Falsch gibt.

Die Gemeindeleitung hat sich mehrheitlich dazu entschieden, die Gottesdienste bis auf weiteres auszusetzen.

Wie lange dieser Zeitraum andauern wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig unklar. Wir werden euch also nicht über weitere Absagen informieren, sondern beten dafür, dass wir bald die Nachricht mitteilen können, dass wir uns wieder zum gemeinsamen Gottesdienst versammeln können.

Bis dahin können wir „neue Gottesdienstformen“ erproben, in dem wir in der Familie Gottesdienst feiern, Bibel-TV oder Fernsehgottesdienste sehen, mit unserer Bibel in den Wald gehen und uns später von diesen Erfahrungen berichten.

Vielleicht denkst du jetzt, dass unser Gottesdienst ja keine Großveranstaltung ist, aber der Appell soziale Kontakte stark einzuschränken lässt sich sicherlich auf die Gottesdienste übertragen. Wir wissen auch von anderen Gemeinden, dass sie die Gottesdienste abgesagt haben. Außerdem geht es ganz klar nicht nur darum sich selber, sondern besonders Risikogruppen zu schützen. Vielleicht hilft uns die Tageslosung etwas weiter „Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen“. 

Unsere Jahresmitgliederversammlung am Sonntag, 15.03.2020 findet ebenfalls nicht statt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Wir versuchen alle Mitglieder, die keine E-Mailadresse haben, telefonisch zu informieren. Bitte gib diese Information an alle Freunde und Mitglieder weiter. Du kannst uns auch gerne eine Rückmeldung zu dieser Entscheidung geben, das ist für uns eine wertvolle Entscheidungshilfe für die nächsten Wochen!

Zum Schluss nochmal Christoph Stiba: „Es ist und bleibt wahr, dass wir auch in Krisenzeiten in Gottes Hand sind. Darum handeln wir nicht aus Angst oder in Panik, sondern aus Verantwortung und Solidarität mit den Mitmenschen, deren Gesundheit in Gefahr sein könnte. Vielleicht sind Besonnenheit und Gelassenheit in diesen Tagen die anmutigsten Formen des Gottvertrauens. Hoffen und beten wir, dass wir bald wieder andere Themen haben. Und tun wir unser Bestes dafür.“

                                                 Im Namen der Gemeindeleitung  Bärbel Czech

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok