HOL Lesung: Michael Holzach „Deutschland umsonst“

 

Thema: Speisen als Wegzehrung

 

Deutschland umsonst

 

Michael Holzach (* 8. April 1947 in Heidelberg; † 21. April 1983 in Dortmund)

 

Deutschland umsonst, Untertitel: Zu Fuß und ohne Geld durch ein Wohlstandsland, ist ein Reisebericht von Michael Holzach, der 1982 erschien und bald zum Bestseller wurde. Als Kultbuch der Aussteigerkultur und Reiseroman, der nicht nur eine Wanderung durch Deutschland, sondern auch die Suche nach der eigenen Identität schildert, wurde er zum Auslöser zahlreicher ähnlicher Werke und hat unter anderen Christian Krachts Roman Faserland (1995) und Roger Willemsens Deutschlandreise (2002) beeinflusst.

(Aus www.wikipedia.de)

 

Die Lesung ist am Freitag, den 6. Mai 2011 um 19:00 Uhr in der Fürstenberger Str. 43.

Adonia 2011

Mit dem Musical „Bathseba“ erwartet das Holzmindener Publikum – ob Jung oder Alt – ein ganz besonderes Event: 15 eingängige Songs wechseln sich mit kurzen Theaterszenen und Tanzeinlagen ab und beleuchten auf dramatische Weise das Leben des Königs Davids, der vor über 3000 Jahren im biblischen Israel und Juda regiert hat.

 

Adonia e.V. ist eine überkonfessionelle Jugendarbeit, die die künstlerischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen fördern und durch Erfolgserlebnisse ihre Persönlichkeit stärken will.

Insgesamt sind 2011 mehr als 1400 Jugendliche, aufgeteilt in 21 Projektchöre, zu deutschlandweit 84 Auftritten unterwegs.

 

Die jeweils siebzig 12-18jährigen Teilnehmer eines Projektchores studieren die Songs schon im Vorfeld mit Hilfe der Noten und einer vorab produzierten CD ein und stellen dann in nur 4 Tagen während des sogenannten Musicalcamps das komplette Konzertprogramm auf die Beine. Anschließend gehen die Akteure auf eine viertägige Tournee, die sie am Karfreitag, den 22. April 2011 um 20.00 Uhr auch in die Stadthalle Holzminden führen wird.

 

Lokaler Veranstalter in Holzminden ist die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, aus deren Mitte auch einige Adonia-Sängerinnen stammen.

Um die Kosten gering zu halten und somit freien Eintritt zum Musical anbieten zu können, werden für die Nacht nach dem Konzert noch Gasteltern gesucht. Dort sollten jeweils mindestens zwei Jugendliche, die ihre eigenen Schlafsäcke dabei haben, untergebracht werden. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück reisen die Jugendlichen dann zu ihrem nächsten Veranstaltungsort weiter.

 

Wer eine solche Übernachtungsmöglichkeit anbieten kann oder vielleicht selbst im nächsten Jahr in einem Adonia-Musical mitwirken möchte, kann sich für weitere Informationen an Anja Timmermann, Tel. 05531-700618 wenden.

Es war der 20. November 2010, 15:20 Uhr. Die ersten Kinder trudelten ein in freudiger Erwartung auf die kommende Nacht, denn sie übernachten an diesem Tag im Gemeindehaus. Action, Spaß und Abenteuer warteten schon auf sie. Als dann endlich alle angekommen sind startete das Ganze mit leckerem Kaffee- bzw. Kakao trinken und Waffeln essen. Der Sauerei nach zu urteilen hat es allen herzlich gut geschmeckt. Sie mussten nicht lange warten, da ging schon das nächste Highlight des Abends los, nämlich die Workshops. Die Mädchen bastelten mit Windowcolour Laternen und die Jungs haben Spiele gespielt. Es war für alle ein riesen Spaß.


Wunderschöne Laternen sind aus den kreativen Händen der Kleinen entstanden, jede einzelne individuell, kunterbunt und auf ihre Art wunderschön. Die Jungs konnten sich bei ihren Actionreichen Spielen mal so richtig austoben, sodass man sie vermutlich in ganz Holzminden gehört hat. Offensichtlich hatten sie sehr viel Spaß.

Am Sonntag, den 5. Dezember um 10.00 Uhr findet wieder eine Taufe in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Holzminden statt. Getauft werden vier Personen, die damit ihre bewusste Entscheidung für ein Leben mit Jesus Christus zum Ausdruck bringen wollen. Nach baptistischem Taufverständnis wird dabei der ganze Mensch untergetaucht, um so das Ende des alten und den Beginn des neuen Lebens zu symbolisieren.


In Vorbereitung auf  diese Taufe berichten die Täuflinge am Donnerstag, den 03.12.2010  um 20.00 Uhr aus ihrem Leben und wie sie den Weg zu Gott gefunden haben.


Zu beiden Veranstaltungen lädt die Evang.-Freikirchliche.-Gemeinde Holzminden, Fürstenberger Str. 43, herzlich ein.

 

Waldemar Sardaczuk Ehrenpräsident der NEHEMIA Entwicklungshilfe berichtet in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Holzminden

Ist nach einer Katastrophe, wie dem Erdbeben am 12. Januar 2010, die erste Soforthilfe abgeschlossen, beginnt die Zeit des langen Wiederaufbaus. Damit die Menschen nicht dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen bleiben leistet u.a. das Projekt NEHEMIA Entwicklungshilfe. Das bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe in vielfältiger Form und zielt auf langfristige, nachhaltige und strukturelle Änderungen.

Am Sonntag den 2. Mai wird Pastor Waldemar Sardaczuk in der Evang.-Freikl.-Gemeinde Holzminden, Fürstenberger Str. 43, um 20:00 Uhr über die momentanen Maßnahmen in Haiti berichten und einen Film über die aktuelle Lage zeigen. Waldemar Sardaczuk, Jahrgang 1935 war von 1975 bis 2000 Leiter des internationalen Hilfswerks und ist zurzeit ehrenamtlich im Reisedienst.

NEHEMIA Christenhilfsdienst e.V.  hilft nachhaltig und weltweit durch humanitäre und Katastrophenhilfe, Entwicklungsarbeit und soziale Projekte. Beispielsweise Langzeitprojekte wie Schulen, Kinderheime, Suppenküchen und Projekte zur Familienförderung. Die nächsten Ziele in Haiti ist der Wiederaufbau von Familienhäusern, einer Schule und eines Gemeindezentrums.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok